Suche
  • hwtessen

Das perfekte Steak...

Aktualisiert: 7. Juni 2020

gibt es nicht, es ist jedesmal ein neues Abenteuer, es sei denn, du bist Mister Perfect.

Es gibt einfach zu viele Fragen, deren Beantwortung sich auf das Endergebnis auswirken können:

Habe ich das richtige Fleisch?

Frisch- oder Tiefkühlware?

Wann und wie auftauen?

Marinieren?

Pfanne, Beefer, Grill - Gas, Kohle, Sous vide, Niedrigtemperatur?

Welche Pfanne, welcher Grill?

Welche Kerntemperatur?

Wie lange und wie ruhen lassen?

Vorher oder hinterher salzen?

und, und, und ...

Auf die einzelnen Faktoren werde ich in einem späteren Beitrag eingehen, aber hier ist

Ribeye, traditionell gebraten in der Pfanne
Ribeye

Mein Favorit

Ein 2,5 cm dickes, frisches oder gut vakuumiert eingefrorenes Rindfleisch, im Kühlschrank über 24h schonend aufgetaut.

Aus dem Kühlschrank genommen etwas abtupfen und gleich salzen, in ca. 2 Stunden auf Raumtemperatur bringen, optimal um die 22 Grad.

Vor dem Braten das Steak erneut abtupfen, diesmal aber gründlich, bis es trocken ist.

Eine eiserne Pfanne heiß werden lassen (ca. 220 Grad), erst dann Butterschmalz hinein.

Wenn dieses beginnt ganz leicht zu rauchen, kommt das Steak in die Pfanne. Jede Seite 1 Min. scharf anbraten, nach 2 Min. die Hitze reduzieren, z.B. auf 7/10 und erneut jede Seite 1 Min. braten.

Steak mit eingesetztem Fleischthermometer in den auf 120 Grad vorgeheizten Backofen schieben und bis zu einer Kerntemperatur von 56 Grad weiter garen lassen. Bei dieser Methode entfällt die abschließende Ruhephase. Zum Schluss das Steak in einer Pfanne in Butter oder selbstgemachter Kräuterbutter schwenken , als Ganzes oder als entgegen der Faserrichtung geschnittene Tranchen servieren. Salz und Pfeffer, perfekt.



#Steak perfekt gebraten#Wagyu-Harz#Steak-Rezept

78 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen