Vorstellung der Firma HarzWagyu

 

HarzWagyu ist eine junge Firma mit einer  Geschichte, die von gutem Fleisch aus biologischer, tierfreundlicher Aufzucht erzählt, vom Genuss auf dem Teller und von gesunder Ernährung .

- von der Zucht von Rindern mit 100% Wagyu-Genetik​ unter maximal tierfreundlichen      "biologischen" Bedingungen unter kontinuierlicher tierärztlicher Betreuung.

- vom Verkauf von Vollblut ("Fullblood") - Wagyus mit respektabler japanischer Genetik. 

- von der Produktion von Gourmetfleisch für Genießer, die regionale Produkte schätzen      und die wissen möchten, wie die Tiere aufgewachsen sind.

Die eigentliche Triebfeder für dieses Abenteuer waren kulinarische Beweggründe. Ich koche, brate und grille leidenschaftlich gerne, und irgendwann war ich die ständige Suche nach gutem, hochwertigem Fleisch leid, bei der ich fast nie eine befriedigende Auskunft über die Haltung und die detaillierte Herkunft der Tiere bekam. Bei der Frage, was ist gutes Fleisch, stößt man dann automatisch immer wieder auf das Phänomen "Wagyu". Dieses Thema faszinierte mich über viele Jahre, bis ich schließlich den Entschluss fasste, eine eigene Zucht aufzubauen.

2017 wurde mein Traum Realität, wir kauften , nachdem die geeigneten Partner gefunden waren, die ersten Vollblut-Wagyus.

Unsere ersten Ochsen stammten aus der Zucht des Betriebes Holstein-Wagyu, der Familie Marquardt in Negenharrie. Deren Herde ist eine der größten und bekanntesten in Deutschland, mit Stieren und Mutterkühen, die nicht nur zu den besten und berühmtesten zählen, die die Wagyu-Welt außerhalb von Japan aufzuweisen hat, sondern die dokumentiert auch hervorragendes Fleisch liefern.

Die weiblichen Kühe, die die Basis unserer aktuellen eigenen Zucht bilden, stammen aus verschiedenen Betrieben. Ihre Pedigrees sind bestückt mit bester japanischer Genetik.

Betreut werden die Tiere von Ulrike Edel auf ihrem Angus-Zuchthof "Klostergut Bündheim".

Ziele von HarzWagyu sind:

  1. Zucht und Aufzucht von "Fullblood" Wagyu-Rindern unter maximal artgerechter Haltung. In unserer Herde leben inzwischen acht weibliche Tiere. Wir erwarten jedes Jahr die Geburt von sechs bis acht Kälbern, die zur weiteren Zucht, zum Verkauf oder zur Schlachtung genutzt werden.

  2. Gewinnung von Embryonen dieser weiblichen Kühe durch ein spezielles Verfahren. Diese Embryonen werden entweder direkt vermarktet/verkauft oder in sog. “Leihmütter“ transplantiert. Die resultierenden Tiere dienen wiederum der Erweiterung der eigenen Zucht, der Fleischvermarktung oder werden als lebende Tiere verkauft.

  3. Schlachtung von zunächst einmal jährlich 2-3 drei Vollblut-Wagyu Ochsen und Verkauf des Fleisches unter Berücksichtigung spezieller Steak- und Teppanyaki-Schnitte. Übersteigt die Nachfrage von  Wagyu-Fleisch das Angebot, würden wir, auf besonderen Wunsch hin, Kontakte zu anderen Züchtern nutzen, um dem Bedarf nachzukommen.

  4. Züchtung von 1:1 Kreuzungen von Angusrindern des Zuchtbetriebes Edel in Bündheim mit Wagyu-Genetik. Ziel ist es, die wunderbare Waguy-Marmorierung mit dem Super-Aroma des Angusfleisches zu kombinieren, und dies zu einem spannenden Preis.  Anmerkung: F1-Kreuzungen werden in den USA im großen Stil und erfolgreich u.a. als „Certified American Wagyu“ vermarktet.

 

Bei Fragen nehmen Sie/nehmt Ihr bitte Kontakt mit uns auf.