HarzWagyu - Zuchtprogramm

 

Basis unserer Zucht sind acht Kühe mit folgenden Pedigrees

Kenhana Girl

DE 03 603 98632

FB 32669

geb. : 09.10.17

Genetik: Tajima 25, Kedaka 15, Shimane 60, Sonstige 0%

SCD/Tenderness AV

EDV: Ein großer Körper, Kälber mit gutem Wachstum und wegen Kenhanafuji eine gute Marmorierung, die noch verbessert werden kann, wenn eine Kreuzung mit Genetik der Gruppe B (selten) oder der Gruppe D erfolgt.

In diesem Rind treffen sich sehr direkt die entscheidenden Vererber aller drei Wagyulinien.

Kenhana Girl.png

Girl ist eine Kenhanafuji Tochter aus der Herde von Ralph Valdez in Washington State, das Beste der weltweiten Wagyu-Zucht.

Kenhanafuji wurde am 16. Dezember 1993 in Japan geboren. Er wurde benannt nach seiner großartigen Mutter „Hanafuji“, seinem Vater „Itohana“ (vormals Nr 1 Marmorierungsvererber in Japan) und seinem Muttersvater „Kensei“ (100% Kedaka Hongen). Er war einer der vielversprechendsten jungen Bullen, die in Japan je gezüchtet waren, als er in den frühen 1990ern von amerikanischen Investoren entdeckt und nach Amerika exportiert wurde: „sofort als wir diesen Bullen in Japan sahen, wussten wir, das war der, den wir haben mussten“ (Bruce Hemmingsen, Ultimate Kobe Beef). Fotos gibt es nicht von ihm, aber dafür Nachkommen mit Größe, Wuchs und einer Marmorierung, die alles überbieten. 

Kenhanafujis Wert und Einzigartigkeit werden am besten beschrieben durch die Reaktion des angesehenen japanischen Züchters.

Mr. Eiji Funatsuki, Besitzer einer hochklassigen Wagyu Zucht im japanischen Hyogo, dem Ort, von dem auch das Tajima Kobe Beef kommt, folgte Kenhanafuji in die USA  und zahlte für ihn 150.000$ in bar.

Glaubt man Geschichten, ging es ihm nur um den Besitz diesen 0%-Tajima Bullen, der eine Marmorierung versprach, die  genau so gut war wie die jedes Tajima-Rindes in Hyogo, aber mit nicht nur viel besseren Vorzügen von Wuchs und Muttereigenschaften sondern auch einem 20-30% schwereren Schlachtkörper, dies trotz kürzerer Fütterungszeit.

Anderen Erzählungen nach konnte er es einfach nicht ertragen, dass Amerikaner den damals besten Bullen in Japan "stehlen". Er sah die Gefahr, dass die riesigen Beef-Zuchtanlagen im Westen der USA mit Hilfe der Qualität dieser einmaligen Genetik den Markt dominieren könnten.

Was auch immer die Beweggründe waren, er kaufte ihn und sorgte dafür, dass seine Genetik außerhalb von Japan nicht eingesetzt wurde, bzw. fast nicht, denn ganz wenige Spermaportionen kamen doch zum Einsatz. 

Urgroßvater von Girl ist Dai7 Itozakura, der Stammbulle der modernen Shimane-Zuchtlinie in Japan.

Yukina

DE 03 608 17 029

geb.: 17.01.2018

Klasse D Rind

Yukina.png

Asuka

Gruppe D

Tajima/Kedaka

DE0360456095

geb. 8.2.18

SCD/Tenderness AA-7

Taj 67 Ked 19 Shi 14 Sonst 0 %

Ihr Vater ist der überrragende Marmorierungs-Bulle WKGs Michifuku FB1615, der aus Japan importiert wurde, einer der wichtigsten Bullen, die Japan je verlassen durften. Er ist in den USA der No 1 Marbling Bulle mit väterlicherseits  Yasumi-doi einer  der bekanntesten Tajima Bullen.

Von der Mutterseite von Asuka kommt das gute Kedaka-Blut, Mutters Vater ist Westholme Hirashigetayasu Z278, eine Legende der internationalen Wagyu-Zucht.

 

Asuka.png

Tama

DE 03 608 17 030

geb. 23.01.2018

Tama.png

Gin (alias Hakima)

Gruppe D

DE0539979316

geb.11.9.2017

Taj 68 Ked 19 Shi 13 Sonst 0 %

SCD AV, BC Exon 5

Das besondere bei Ihr sind die Fleischmarkertests.

AA-10 und BC, besser geht es kaum.

Tajima ist die dominante Linie mit zahlreichen Hyogo- und Kumanami-Stars. Von mütterlicherseite kommt Kedaka-Blut, Mutters Vater ist Westholme Hirashigetayasu Z278, eine Legende der internationalen Wagyu-Zucht gepaart mit der Tajima-Linie.

Das starke Pedigree verleiht ihr eine bedeutende Stellung in der Wagyuzucht. Idealerweise könnte sie gepaart werden mit Genetik aus der Itozukura/Fujiyoshi (Shimane) Linie.

Gin_Hakima.png

Tana

MS WM Tana 326 

DE 0539979326

geb. 26.01.2018

SCD/Tenderness AA-10 und Exon 5: BC - besser geht es kaum

Tajima  81, Kedaka 4, Shimane 6, Okayama 6, Sonstige 3%

Tana.png

Shidoka

Gruppe C

DE0361182309

geb. 7.5.18

Taj 37 Ked 57 Shi 6 Sonst 0 %%

Gezüchtet in den USA, als ET nach Deutschland gekommen.

Der Vater ist Shigefuku J1822, ein 100% Kedaka Bulle, der immer in Japan war, nur sehr wenig Sperma ist in die USA gekommen. Von ihm gibt es nur 3 weibliche Nachkommen in Europa und es wird definitiv keine weiteren geben.

Die Mutter ist  Madoka 85, eine Hirashigetayasu -Tochter von Misako, gezüchtet von Jim Hoskens.

Deren Vater ist der überrragende Marmorierungs-Bulle WKS Michifuku FB1615, einer der wichtigsten Bullen, die Japan je verlassen durften. Er ist in den USA der No 1 Marbling Bulle mit väterlicherseits  Yasumi-doi, einer der bekanntesten Tajima Bullen.

Mit ihrem starken Tattori-Anteil sind von Shidoka ein starkes frühes Wachstum zu erwarten. Paarungen empfehlen sich mit Tajima Sires, die starke Karkassen-Attribute erwarten lassen (Gruppe D).

 

Shidoka.png

Miss Special

DE 09 548 26452

Gruppe D

Getestet frei von allen Erbfehlern

SCD/Tenderness AA-7

Die Ahnenliste ist voll gespickt mit Größen der Wagyuzucht. Miss Special stammt aus der Suzutani Familie und ist die erste Sanjiro 3-Tochter, die in Europa verkauft wird. Sanjiro 3 ist, laut nationaler Zuchtwertschätzung der WSU, der Nr 1 Bulle für Marmorierung in den USA.

Miss_Special.png