25.05.2020
Corona und HarzWagyu - Schlachtplan

Geplant war im Mai 2020 die Schlachtung des dritten Ochsen aus dem Jahrgang 2016. Wir hatten vorgesehen, dies mit einer Einladung unserer aktiven Kunden zu einem Grillfest zu verbinden. Da hat uns Corona aber eine Strich durch die Rechnung gemacht. Nachdem auch der Absatz unserer letzten Schlachtung Corona-bedingt schleppend verläuft, werden wir die gesamte Aktion auf einen späteren Termin verlegen, nähere Infos folgen, sobald wir Genaueres wissen.

15.05.2020

Wagyu DE Online Sale Mai 2020

Mitteilung Dr. Hubertus Diers:

 

"Liebe Wagyuzüchter,

 

die erste Online-Auktion in der Geschichte der Wagyuzucht in Deutschland ist am Freitag erfolgreich verlaufen. Hubertus Diers und Christoph Willeke von Wagyu DE waren im Studio in Wettringen und konnten Züchter aus ganz Europa zu Hause an den Monitoren begrüßen und durch das Programm führen. Von den Beschickern waren Videos angefertigt worden, die den Kaufinteressenten die Tiere und Embryonenpakete näherbrachten.

 

Die Auktion brachte einen neuen Europarekord für Wagyuauktionen, indem ein weibliches Rind für 50.000 EUR versteigert wurde. Die war die Nr 3 Payoko, eine Itozuru Doi-Enkelin aus der Zucht von Wagyu Auetal in Garrel, die an einen deutschen Käufer zugeschlagen wurde. Preislich folgten die Nr 2 Genjiro 846, eine Genjiro-Tochter importiert aus USA und angeboten von Marblelution aus Thüringen. Sie geht für 15.100 EUR nach Großbritannien. Und die Nr 1 Miss Special 452, die erste Tochter von Sanjiro 3 in Europa, die für 10.100 EUR an einen Züchter in den Harz geht.

 

Die Käufer in der Auktion kamen aus 5 Ländern, und zwar neben Deutschland auch Österreich, Luxemburg, Großbritannien und Schweden.

 

Die weiblichen Tiere kosteten im Durchschnitt 10.583 EUR, die 88 verkauften Embryonen durchschnittlich 876 EUR und 23 Spermaportionen im Schnitt 303 EUR.

 

Einige der letzten Portionen von Peppermill Grove aus Australien kosteten 400 EUR, die 3 letzten Portionen vom hornlosen Vererber BAR Arimura 30B 390 EUR und die Portionen vom Spitzenvererber Itonami HS1803 von Havel Wagyu 180 EUR.

 

Die teuersten Embryonen waren Nr E2, Embryonen von Itozuru Doi TF151 angeboten durch Ralph Valdez aus USA, für 1800 EUR pro Embryo, Nr E3, Embryonen von Itosanji aus dem Angebot von Karl Große Ostendarp für 1600 EUR (beide Pakete verkauft in den Harz) und Nr E23, Embryonen von Blackmore G615 angeboten von Wagyu Auetal für 1500 EUR (nach Großbritannien).

 

Einen ausführlicheren Auktionsbericht gibt es dann in ein paar Tagen auf unserer Homepage www.wagyu.de

Ein Dankeschön an alle Bieter und Käufer und wir wünschen Ihnen viel Erfolg mit der neuen Genetik, die Sie ersteigert haben.

Und Dank an alle, die an der Durchführung der Auktion beteiligt waren, die Mitarbeiter von Wagyu DE, Holstein Forum, Live-sales und Lightconcept.

 

Zuletzt hier noch, für alle die es interessiert, ein Link zu einem schönen kleinen Film, der die Arbeit bei der Auktion hinter den Kulissen zeigt. Ein bisschen ungewohnt war es schon, statt wie sonst lebendige Zuchttiere dieses Mal viele Kameras und Monitore vor sich zu haben. Aber nach etwas Eingewöhnungszeit lief es dann und hat uns auch im Studio großen Spaß gemacht.

https://www.youtube.com/watch?v=8dj5DohOOVU

Beste Grüße aus Altenberge,

 

Hubertus Diers"